Historische Rennsportmotoren

Sie wollen Ihrem Rennboliden vergangener Tage wieder alles abverlangen? Verwirklichen Sie Ihren Traum und wir unterstützen Sie dabei! Wir restaurieren, revidieren und optimieren Ihren Motor genau nach Ihren Ansprüchen. Ob die Optimierung zeitgetreu Ihrem Fahrzeug angepasst oder dem heutigen technologischen Stand entsprechen soll, entscheiden ganz alleine Sie! Seit der Gründung unseres Unternehmens restaurieren und revidieren wir Formel 1 Motoren aus dem Hause Cosworth Ford und BMW sowie dem Formel 2 Sektor mit dem BMW M12/7. Auch in den Bereichen BMW M1 sowie PORSCHE 911, um nur ein paar Beispiele zu nennen, haben wir bereits lange Jahre Erfahrung. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin und wir zeigen ihnen alle gangbaren Wege auf und beraten Sie individuell!

BMW M88/1 und BMW M88/2: Die Rennmotoren für den BMW M1 Procar!

Der BMW M1 ist bereits eine Seltenheit! Aber ein BMW M1 Procar ist eine absolute Rarität, genau wie seine Motoren! Entwickelt wurden die Motoren Ende der 70er auf Basis des BMW M88/3, wie er im BMW 635CSI und im BMW M5 zu finden ist. In der Ausbaustufe M88/2 wurde mittels Kugelfischer-Einspritzung und Trockensumpfschmierung, sowie einigen anderen Raffinessen, eine Leistung von 470 PS und mehr erzielt. Im Gegensatz zum BMW M88/2 wurden beim BMW M88/3 weitreichendere Änderungen zur Leistungsoptimierung durchgeführt. Er verfügt unter anderem über 3,2 Liter Hubraum und zwei Turbolader. Somit sind Leistungen von mehr als 830PS möglich. Heute ist die Ersatzteilversorgung für diese Motoren mehr als schlecht und somit sind wir als Ihr Spezialist gefragt! Viele Jahre Erfahrung bei der Revision dieser Rennmotoren machen uns zum starken Partner an Ihrer Seite!

BMW S14, ein absoluter Allrounder!

Ob bei Rundstreckenrennen, einer Rallye oder beim Bergrennen! Der E30 M3 ist mit seinem Leistungsstarken S14 Aggregat fast überall vorzufinden. Entwickelt wurde der Motor Mitte der 80er Jahre, basierend auf dem Motorblock des BMW M10 Triebwerks und einem neu entwickelten, kürzeren, Zylinderkopf, wie beim BMW M88. Roberto Ravaglia gelang es 1987 mit dem BMW E30 M3 die Tourenwagen-Weltmeisterschaft zu gewinnen. Heute lässt sich festhalten: Ob S14B20, S14B23 oder S14B25 eine Leistungssteigerung mit guten Resultaten ist bei diesem Motor immer möglich! So können aus dem Motor, in der 2,5 Liter-Variante, bis zu 360 PS, als Sauger, heraus gekitzelt werden. Gerade beim BMW S14 blicken wir auf langjährige Erfahrung zurück. Auch die Bergrennlegende Georg Plasa war lange Jahre ein zufriedener Kunde unseres Hauses.

Formel 3 Monoposto, pure Leistungsentfaltung!

Basierend auf einem 1,6 Liter Ford/Lotus wurde hier ein Rennmotor zum Einsatz in einem F3 Monoposto Rennwagen aufgebaut. 175 PS können dem Motor entlockt werden. Gemäß dem Reglement der HRA (Historic Racing Association) wurde der Motor mittels Air-Restrictoren auf 120 PS gedrosselt. 

PORSCHE 911, 2.994ccm statt 2.687ccm!

219 PS bei 6.220 U/min. Möglich macht dies eine Hubraumerweiterung auf 3 Liter sowie eine Gemischaufbereitung mittels Bosch-K. Jettronic in Kombination mit einer Schäfer Auspuffanlage. Und so sind Siege möglich! Hermann Müller, Geschäftsführer der QUINTEC Entwicklung & Motorenbau GmbH, gewann 2001 mit seinem PORSCHE 911 Baujahr 1975, mit diesem Motor, die Serie GT der Youngtimer Trophy. Auch dem Magazin "PORSCHE Scene Live" war dieser Porsche 911 ein Bericht wert! Lesen Sie mehr über den Porsche aus den Hause QUINTEC!

OPEL C20XE, der vielseitige Youngtimer!

Der OPEL C20XE wurde im Kadett, im Astra als auch im Calibra verbaut und ist somit einer der meist eingesetzten 2 Liter Motoren aus dem Hause OPEL. Eine solide Leistungsbasis, mit 150 PS in der Serie, war der Grund für vielseitigen Einsatz im Motorsport. Ob im Rallyeauto oder im Sportprototyp, er ist fast überall zu finden! Die Möglichkeiten bei diesem Motor sind sehr vielfältig. So ist es möglich eine Leistung von 260 PS, ohne Turbolader, zu realisieren.  


Aktion: Jetzt 15% Rabatt auf alle Produkte Versand aus Deutschland