Geschichte der QUINTEC Entwicklung und Motorenbau GmbH

Eine Erfolgsgeschichte im Motorsport und Motorenbau

Nach 25 Jahren erfolgreicher Tätigkeit bei einem namhaften deutschen Automobilzulieferer und der großen Affinität zum Motorsport entschloss sich der heutige Geschäftsführer und Gründer der QUINTEC Entwicklung und Motorenbau GmbH, Hermann Müller, ein Unternehmen zu schaffen, dass neue Maßstäbe im Bereich Rennsportmotoren setzt. So gründete er 1997 die QUINTEC GmbH. Die Kernkompetenzen beschränkten sich zu dieser Zeit auf den Motorenbau für historische Rennfahrzeuge sowie das Projekt- und Prozessmanagement in der Automobilindustrie und deren Zulieferunternehmen.

Im Jahr 2000 erfolgten die Übernahme der Randlinger Motorenbau GmbH und die Gründung der QUINTEC & Randlinger Motorenbau GmbH am Standort Freiburg. Aufgrund bevorstehender Expansion wurden 2007 alle Aktivitäten an den Standort Bexbach verlegt, wo das Unternehmen bis heute seiner Tätigkeit nachgeht. 2012 wurde die Produktionsfläche von 400m² auf 800m² erweitert. Darüber hinaus unterzog sich der Name des Unternehmens 2012 einer Reform. So wurde aus der QUINTEC & Randlinger Motorenbau GmbH die QUINTEC Entwicklung & Motorenbau GmbH.


Aktion: Jetzt 15% Rabatt auf alle Produkte Versand aus Deutschland